• Was ist zu tun, wenn ...

        • ... mein Kind krank ist?

          Bei Krankheit ist die Schule bis 8.00 Uhr telefonisch über das Sekretariat ODER digital über Edupage über das Fehlen des Kindes zu informieren. In jedem Fall ist eine schriftliche Entschuldigung nachzureichen, wenn das Kind wieder gesund ist und die Schule besuchen kann. Wenn die Krankheit nicht länger als 10 Unterrichtstage dauert, reicht eine Entschuldigung der Eltern. Bei längeren Krankheiten geben Sie Ihrem Kind bitte eine Bestätigung eines Arztes mit. 

           

          Sollte der Schule auffallen, dass Ihr Kind sehr häufig oder immer an den gleichen Tagen fehlt, darf die Schule eine ärztliche Bescheinigung verlangen. 

           

          Sonstige Arztbesuche sollten möglichst auf den Nachmittag gelegt werden. Wenn bestimmte Arzttermine geplant sind, die während der Unterrichtszeit terminiert sind, ist eine schriftliche Information rechtzeitig vorzulegen.

           

          ... mein Kind nicht am Sportunterricht teilnehmen kann?

          Kann ihr Kind aufgrund dringlicher Gründe nicht am Sportunterricht teilnehmen, schreiben Sie ihm bitte eine Sportbefreiung. Sollte es gehäuft vorkommen, dass Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht am Sportunterricht teilnehmen kann, hat der Sportlehrer das Recht, ein ärztliches Attest einzufordern.

           

          ... mein Kind einen Unfall oder Sachschaden hat?
          Erleidet ein Schüler auf dem Weg zwischen Schule und Wohnung bzw. während der Schulzeit einen Unfall oder einen Sachschaden, ist dies schnellstmöglich (am gleichen Tag) mit den genauen Angaben zum Hergang im Sekretariat der Schule, dem Klassenleiter, dem Aufsicht führenden Lehrer bzw. Horterzieher mitzuteilen. Nicht gemeldete Schäden können später nicht mehr angezeigt, protokolliert oder als Unfallanzeige aufgenommen werden.

           

          ... ein Verdacht auf bestimmte Erkrankungen oder Läuse besteht?
          Laut Infektionsschutzgesetz § 6 sind Eltern dazu verpflichtet, die Schule über bestimmte Krankheitsfälle zu informieren. Dazu zählen u.a. Mumps, Röteln, Masern, Keuchhusten, Windpocken und Covid-19. Des Weiteren liegt es in der Verantwortung der Eltern, regelmäßig Läusekontrollen bei ihren Kindern durchzuführen. Sollte eine dieser Erkrankungen festgestellt werden, darf der Unterricht nicht mehr besucht werden. Nach entsprechender Behandlung muss eine Bescheinigung vom Arzt bzw. Gesundheits- und Hygieneamt vorgelegt werden, sonst ist ein Betreten der Schule nicht erlaubt.

           

          ... wenn wir einen wichtigen Termin haben?

          Wenn Sie einen wichtigen Termin haben, der während der Unterrichtszeit stattfindet, bitten Sie den Klassenlehrer vorab schriftlich um Freistellung des Kindes ab einer genannten Uhrzeit. Nutzen Sie den Antrag auf Freistellung. Reichen Sie unbedingt eine Bestätigung über den Besuch der Einrichtung nach.

           

          ... wenn mein Kind eine Freistunde hat?

          Freistunden kommen vereinzelt durch Krankheit von Lehrer*innen zustande. Ihr Kind wird in diesem Fall von den Horterziehern oder den Streetworkern betreut. 

           

          ... wenn mein Kind vorzeitig Unterrichtsschluss hat?

          Ab dem Zeitpunkt des Unterrichtsschlusses werden die Kinder prinzipiell den Horterziehern übergeben und betreut. In Sonderregelungen (z.B. Hitzefrei oder Betreuungsstopp) werden Sie rechtzeitig über die vorzeitige Abholung bzw. Entlassung des Kindes informiert. Bei Hauskindern, die die Schule gleich nach dem Unterricht verlassen, bitten wir Sie, jeden Tag in den Vertretungsplan zu schauen, um die Abholung organisieren und garantieren zu können. Die Vollmachtregelung zur Abholung bzw. Entlassung des Kindes finden Sie im Bereich "Formulare".