• Endlich wieder da! Schultriathlon erfolgreich gestartet
          • Endlich wieder da! Schultriathlon erfolgreich gestartet

          • Wir feiern Jubiläum! Zum 10.Mal finden traditionell am Schuljahresende die Ostschulmeisterschaften im Triathlon statt. 28 Schüler und Schülerinnen der Klassen 5 - 7 stellen sich in diesen Tagen dieser sportlichen Herausforderung! Gesucht wird der Beste bzw. die Beste in der Kombination Schwimmen, Radfahren und Laufen. Am Freitag fiel der Startschuss mit dem Schwimmen über 200m. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen bewältigen diese Strecke mit Bravour. Am schnellsten schaffte es Klara Hitschke aus der 5a, gefolgt von Henry Leich, 5c und Franziska Böttcher, 6c. Am Montag geht es dann für alle Teilnehmer auf unsere Radstrecke im Gessental, wobei Klara als Erste starten wird. Am Dienstag steigt dann das große Finale mit dem Laufen im Hofwiesenpark. Alle Teilnehmer sind schon mächtig gespannt und können die Fortsetzung des Wettkämpfe kaum erwarten. Text und Bild: Fr. Uhlstein

        • Kuchenbasar unserer ukrainischen Mitschüler
          • Kuchenbasar unserer ukrainischen Mitschüler

          • Am Mittwoch und Donnerstag, den 28. und 29. Juni, haben unsere Schüler aus der Ukraine einen Kuchenbasar veranstaltet. Maryna Kryvoruchenko, Daria Penkova, Lev Skrominsky, Yelyzaveta Boiko, Daniil Chvalun, Vladislav Mitlin, Veronika Morozova, Yana Nastasiienko und Daniil Malynovsky haben an der Ostschule Muffins, Waffeln, Kuchen, Saft und Piroschki verkauft. Der Basar fand – nach schleppendem Beginn – guten Anklang, sodass am Donnerstag fast alles verkauft war. Das Lehrerzimmer bedankt sich an dieser Stelle für die leckeren Piroschki! Der Erlös des Kuchenbasars wird an eine Hilfsorganisation für Menschen in der Ukraine gespendet. Im Namen der ukrainischen Schüler sage ich: Дуже дякую !

            Texte und Bilder: Fr. Rieboldt

        • Multifunktionsräume neu gestaltet
          • Multifunktionsräume neu gestaltet

          • Dank der großartigen Unterstützung unserer emsigen Hausmeister ist die Neu- bzw. Umgestaltung der Werkräume heute gut vorangekommen. (Werk-)Raum 110 ist nun der Werkzeug- und Maschinenraum, wo alle baupraktischen Tätigkeiten stattfinden können. (Werk-)Raum 111 ist für das theoretische Arbeiten ausgelegt und Tätigkeiten mit den Konstruktions- und Technikkästen. (Werk-)Raum 112 ist der Kreativ- und Bastelraum. Ich habe das Mobiliar so gestellt, dass dieser Raum auch für alles genutzt werden kann, wofür man etwas mehr Platz braucht, z.B. Tanz oder Theaterproben. Alle Lehrer sind herzlich eingeladen, die Räume mitzunutzen, ob für den Unterricht, Nachmittagsangebote oder AGs. In den nächsten Tagen wird noch das Materiallager (Nebenraum 106) fertig sowie eine Inventur durchgeführt und dann sollte alles ordentlich funktionieren.

            Bericht und Bilder: Herr Herzer

        • Ostwind für die 7c
          • Ostwind für die 7c

          • Nachdem wir, die Klasse 7c, an unserem letzten Wandertag Richtung Westen gingen, zog es uns heute am 19.06.23 Richtung Osten. Wir hatten wieder sehr schönes Wetter und brachen bei Zeiten auf, um der großen Hitze aus dem Weg zu gehen. Auf unserer Route kamen wir an der Lutherlinde, dem Ferberturm und dem Ortsteil Zschippern vorbei und machten dann in den Colliser Alpen Rast. Auf unserem Rückweg gingen wir auf der Strecke der ehemaligen Wuitz-Mumsdorfer Schmalspurbahn, entlang des Zaufensgrabens, zurück. 2 Himmelsrichtungen sind geschafft.Vielleicht hat jemand einen Tipp für Nord und Süd!

            Text und Bilder: Die Klassenleitung

        • Die 6a im Kuh-Café
          • Die 6a im Kuh-Café

          • Woher kommt eigentlich unsere Milch? Kühe einmal hautnah erleben! Damit beschäftigte sich die Klasse 6a während ihres Wandertages am 25.05.23 zum Agrarhof Kauern. Eine junge Agrarwissenschaftlerin führte uns über eine Stunde durch das Gelände. Alle erfuhren viel Neues und Interessantes über Milchwirtschaft, Melkroboter, Zusammenstellung des Futters und den Unterschied zwischen Heu und Stroh. Am niedlichsten fanden die meisten natürlich die kleinen Kälbchen. Nach der Führung gab es ein Mittagessen im Kuhcafè. Von da aus kann man nämlich durch eine Scheibe direkt in den Kuhstall schauen und die Tiere noch weiter beobachten. Im Verkaufsraum kosteten unsere Schüler die Milch, die man sogar außerhalb der Öffnungszeiten auch in kleinen Mengen aus dem Automaten "zapfen" kann. Ebenfalls ein Highlight war und ist das Storchennest, das 5 Eier enthielt. Über eine App kann man die Entwicklung der Tiere weiter verfolgen.Mit vielen Fotos, neu erworbenem Wissen und um eine Erfahrung reicher fuhren wir 13.15 Uhr mit dem Bus zurück.

             

            Bilder und Texte: Klassenleitung 6a

        • AG Wanderung vom Westbahnhof Jenas zum Saurierpfad am 10. Juni
          • AG Wanderung vom Westbahnhof Jenas zum Saurierpfad am 10. Juni

          • Am Samstagmorgen trafen sich Adrian Haideri, Louis Währa, Henry Leich und fünf weitere Freunde der AG Wandern, um nach Jena zu fahren. Ziel war der Saurierpfad am Jenzig, der auch den Beinamen „Matterhorn des Saaletals“ trägt. Auf dem Weg zum Saurierpfad wurde Halt gemacht an Schillers Garten, an der Kirche St. Michael und an der Kirche in Wenigenjena, in der am 22.2.1790 Friedrich Schiller seine Charlotte heiratete.Große Freude hatten die Fünftklässler, dass auch ihre Deutschlehrerin Frau Geyda mit dem Fahrrad zum Fuße des Jenzig kam. Gemeinsam ging es dann den ca. 2 km langen Serpentinenweg hoch zum Gipfel des „Matterhorns“. An unserer Seite war auch die ehemalige Ostschülerin Nadja Buchert (AK 2009), die jetzt in Jena wohnt. Ihre erst zweieinhalbjährige Tochter Lina und auch die großen Wanderfreunde staunten über die Nachbildungen der Sauriere. Die Sonne schien mit voller Kraft und allen wurde es ganz schön heiß. Stolz waren wir, als wir den Gipfel erreichten und schauten hinunter nach Jena. Auch der Rückweg war anstrengend. Auf dem Marktplatz erfuhren die Tourenteilnehmer einiges vom „Hanfried“ (Begründer der Universität) und „Schnapphans“. Eine kurze Verschnaufpause wurde in der Goethe Galerie gemacht, bevor es dann wieder zum Westbahnhof ging. Allen Wanderfreunden ein großes Dankeschön für die Teilnahme an dieser hochsommerlichen Tour sagen die Tourenleiter.

            Susanne und Manfred Sommer

            Fotos: Tourenleiter und M. Geyda

          • Das neue Team Grundschule stellt sich vor

          • Wir haben Zuwachs im Grundschulbereich bekommen und freuen uns sehr. Wir stellen vor: 

            unten v.l.n.r. Fr. Kranzel (Fachlehrerin Kunst und Werken), Fr. Hildebrandt (Klassenlehrerin zuk. 2a, Primarstufenleiterin), Fr. Reise (Klassenlehrerin zukünftige 1b)

            oben v.l.n.r. Fr. Geyer (Klassenlehrerin zukünftige 2b), Fr. Schulze (Klassenlehrerin zukünftige 1c), Fr. Huster (Schulleiterin), Fr. Große (Hortkoordinatorin), Fr. Meyer (zukünftige Klassenlehrerin 1a)

        • We present you: Gera and it‘s festivals and sights! Ein Projekt der Klasse 7c
          • We present you: Gera and it‘s festivals and sights! Ein Projekt der Klasse 7c

          • Am 08. Juni hat die Klasse 7c ihre Präsentationen über Feste und Sehenswürdigkeiten in Gera gehalten. Aber es waren keine normalen Schülervorträge. Nein, wie die Großen haben die Schüler ihre Präsentationen in der Aula vor Publikum, der Klasse 7b, gehalten. Es wurden u.a. Die Orangerie und der Küchengarten vorgestellt, der Botanische Garten, der Weihnachtsmarkt in Gera und das Höhlerfest. Alle Schüler und Schülerinnen haben fleißig an ihren Plakaten gearbeitet, sowohl digital per Freeform oder Pages, als auch analog als gebasteltes Poster. Jeder Vortrag und jedes Produkt waren einizartig. EIn besonder großes Lob geht an Yelyzaveta Boiko. Sie hielt den Vortrag fast vollständig allein in fließendem Englisch, obwohl sie erst seit 9 Monaten in Deutschland ist. Es war ein gelungeles Projekt und die Klasse 7c freut sich im neuen Schuljahr auf die Präsentationen der Klasse 7b.

            Texte und Bilder: Fr. Rieboldt

        • Sicher im Umgang mit Fake News
          • Sicher im Umgang mit Fake News

          • "Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst."Michael Lüders

            Am 06.06.23 und 07.06.23 nahmen die Klassen 7c und 5c an einem Bildungsangebot unserer Stadtbibliothek zum Thema Fake News teil. Wir bekamen viele Hinweise und Anregungen, wo und wie wir kritisch denken und überlegt handeln können. Die Inhalte waren bedenklich (Der Krieg ist eine Lüge) aber auch lustig (Klettverschlussverfahren kommt). Vielen Dank für die gelungene Vermittlung an die Medienpädagogin Frau Eißmann.

            Bilder: Klassenleiter 7c, Fr. Geyda

            Text: Klassenleiter 7c

        • Die 7a übte sich in Selbstverteidigung
          • Die 7a übte sich in Selbstverteidigung

          • Am 16.5. hieß es für die 7a: Zieht bequeme Sachen an, wir gehen zu WingTsun! Wing-Was? WingTsun Gera ist die Schule für Selbstverteidigung in Gera, die von Mario und Patrick Meißgeier geleitet wird und sich auf dem Kauflanddach in Lusan befindet. Die ganze Klasse durfte einen Vormittag mit Patrick zum Thema Gewaltprävention und Selbstverteidigung verbringen. Nach einem theoretischen Input zur Vermeidung von Gewalt und auch deren Folgen und Konsequenzen, konnten die Kinder ihre Fragen zu diesen Themen loswerden. Oftmals erfuhren sie ihre Antworten, wie sie sich im besten Fall verhalten sollten, am eigenen Leib.Neben der Beantwortung der Fragen zu Auswirkungen und Folgen von Gewalt und Übungen zu „Wie komme ich aus der oder jener Situation wieder raus?“, durften die Kinder selbst aktiv werden und sich verteidigen und angreifen. Der Spaß kam am Ende auch nicht zu kurz. So konnten mutige Kinder versuchen, den Meister selbst auf die Matte zu legen. ;) Wir sagen Danke an den Förderverein der Ostschule Gera, ohne den die Klasse diese Erfahrung nicht hätte machen können und Danke Patrick- es waren sich alle einig- das hat Spaß gemacht!

            Text und Bilder: Fr. Herrmann 

        • Wandertag der 5a zur Minigolf-Ranch
          • Wandertag der 5a zur Minigolf-Ranch

          • Wir hatten am 22.5. 2023 einen sehr tollen Wandertag. Wir sind von der Ostschule zur Minigolf Ranch gelaufen und haben uns da einen sehr schönen Tag gemacht. Alle haben sich schon lange vorher darauf gefreut und es war ein voller Erfolg. Alle waren artig und jedem hat es Spaß gemacht. 

            Text: Carlos Knedlik, 5a

            Bilder: Fr. Sattler

        • Traditionelles Sportfest erstmals mit Klasse 1
          • Traditionelles Sportfest erstmals mit Klasse 1

          • Am 17.05.2023 fand wieder unser traditionelles Ostschul-Sportfest im Stadion der Freundschaft statt. Bei trockenem, kühlen Wetter gingen über 400 Kinder und Jugendliche an den Start, um ihre Besten im leichtathletischen Dreikampf (Sprint, Weitsprung, Ballwurf/Kugelstossen) zu ermitteln. Bei den Mädchen konnte sich ein Trio klar vor den anderen Schülerinnen durchsetzen: Schulmeisterin wurde Emma Seifert, Klasse 7b mit sehr guten 203 Punkten vor Kimberly Rassloff, Klasse 9a mit 202 Punkten und Emely Herzer, Klasse 7a mit 200 Punkten. Auch bei den Jungen zeigten die Erstplatzierten hervorragende Leistungen. Schulmeister wurde Jonathan Hilgard, Klasse 8a mit stolzen 288 Punkten vor Munzer Akkash, Klasse 7a mit 280 Punkten und Mustafa Kimsesiz, Klasse 7a mit 277 Punkten.Zum ersten Mal nahmen unsere Juengsten der beiden Klassen 1 am Ostschul-Sportfest teil. Mächtig aufgeregt und mit großem Eifer absolvierten sie ihre 3 Stationen. Angefeuert und unterstützt von den älteren Schülern war dieser Vormittag für unsere Grundschüler ein besonderer Höhepunkt in diesem Schuljahr. Bei den Mädchen gewann Pia Melissa Döbler, Klasse 1a, bei Jungen holten sich gleich zwei den Titel des Ostschulmeisters: Marian Mahn, Klasse 1a und Gregor Michael Kroll, Klasse 1b. Abgeschlossen wurden die Wettkämpfe durch die mit Spannung erwarteten Staffellaeufe bei den Klassen 5-10 sowie das Tauziehen bei den Klassen 1. Lautstark angefeuert von ihren Mitschülern siegten die Staffeln der Klassen 5a, 6a, 7a, 8a, 9a und 10a und konnten die begehrten Wanderpokal der WBG UNION Gera entgegen nehmen. Die beiden 1.Klassen machten es beim Tauziehen ganz, ganz spannend. Jeweils 10 Kinder aus den beiden Klassen gaben ihr Bestes. Sogar unsere älteren Schüler waren begeistert vom Eifer unserer Grundschüler und unterstützen sie mit großem Applaus. Nach hartem Ringen konnte schließlich die Klasse 1a das Tauziehen für sich entscheiden. Ein großer Dank geht an aller Helfer an den Stationen und am Rosterstand, die mit ihrem Einsatz mithalten, dass dieses Sportfest wieder zu einem schönen Erlebnis für unsere Schüler wurde.

            Text: Fr. Uhlstein

            Bilder: Hr. Tretner, Hr. Römer, Hr. Bars, Fr. Herrmann, Fr. Günzler

        • Ostschule nimmt an Schachturnier auf der Osterburg teil
          • Ostschule nimmt an Schachturnier auf der Osterburg teil

          • Nachdem die Ostschule seit Herbst  das Schachspielen fest in den Schulalltag integriert hat, nahmen 10 Schüler am Samstag, den 27.05.23 am ersten Tag der Schachmeisterschaft auf der Osterburg Weida teil. Schon allein die Anreise mit dem Zug und die kleine Wanderung zur Osterburg war ein Abenteuer. Die Ostschüler bildeten drei Mannschaften. Das Schachturnier wird noch an weiteren Samstagen fortgeführt. Derzeit belegen unsere Mannschaften Rang 4 und punktgleich Rang 5. Besonders freute uns, dass auch fünf ukrainische Schüler für ihre neue Schule am Brett kämpften. Mit Clara Hitschke hatte unsere "Mann"schaft auch ein Mädchen an Bord. Motiviert und begeistert gelangen schon gute Züge, auf einige müssen wir im Nachgang nochmal schauen. Der nächste Wettkampf findet am 01.07. statt.  Begleitet wurden unsere Schüler ehrenamtlich vom Sektionsleiter der Abteilung Schach des VfL Gera, Herrn Huster. Vielen Dank für den Einsatz aller Mitwirkenden.

            Es nahmen teil: 

            Vladyslav Pavlyshyn, Daniil Malynovsky, Arsenij Pavlyshyn, Louis Mählig, Finn Kunz, Mohammed Abdullah, Oleksandr Klimenko, Andrij Dukhopielov, Klara Hitschke und Louis Währa

            Text: Frau Huster, Bilder: Herr Huster 

        • Projektarbeitspräsentation der 10. Klassen
          • Projektarbeitspräsentation der 10. Klassen

          • Am Mittwoch, 24. Mai, wurde es für unsere 10. Klassen das erste Mal ernst. Über ein Jahr lang beschäftigten sie sich in Gruppen mit einem selbst gewählten Thema ,verfassten eine Projektarbeit und stellten ein Produkt her. Das alles wurde nun präsentiert. Einige Gruppen sind über sich hinaus gewachsen und haben die Prüfungskommssion begeistert und Maßstäbe neu gestetzt, andere hatten noch nicht verstanden, dass die Präsentation die erste Prüfungsleistung für den Abschluss ist. So oder so, die Präsentation ist geschafft - nun können sich unsere 10er auf ihren letzten Schultag und auf die Abschlussprüfungen vorbereiten.

            Text und Bild: Fr. Huster

        • Deutsches Raddiplom
          • Deutsches Raddiplom

          • Am Mittwoch, 24. Mai, hatten Schüler unserer 5c die Chance im Rahmen der Ladies Tour das Deutsche Raddiplom zu absolvieren. Unsere Schüler mussten fahrerisches Können nachweisen und ihre Ausrüstung  - Helm und Fahrrad - wurde sicherheitstechnisch gecheckt. Das Highlight war die Verleihung des Raddiploms auf der großen Bühne. Wir danken dem SSV Gera für diese tolle Möglichkeit für unsere Schüler.

            Text: Fr. Huster 

            Bild: Fr. Schramm vom SSV Gera

        • Der letzte Klassenausflug der 10a - ein Highligt des Schuljahres
          • Der letzte Klassenausflug der 10a - ein Highligt des Schuljahres

          • Am 25. Mai 2023 führte uns unser Klassenausflug nach Leipzig. Dort erwartete uns eine Stadtrallye, bei der wir die Stadt besser kennen gelernt haben. Die einzelnen Aufgaben führten uns zu Sehenswürdigkeiten, wie z. B. Auerbachs Keller, der Thomaskirche, dem Alten Rathaus, dem Gewandhaus, zum Naschmarkt und der Alten Börse, zur Moritzbastei usw. Das Highlight des Tages war der Besuch des Panorama Towers. Von dort aus hatten wir eine beeindruckende Sicht über ganz Leipzig. Nach etwa 60 erlebnisreichen und informativen Minuten konnten wir uns noch individuell in der Innenstadt aufhalten. Wir, die Klasse 10a, bedanken uns herzlich bei unseren Klassenlehrern, Frau Wild und Herrn Röhnert, für den tollen Tag.

            Text und Bilder: Max Schuster (10a)

        • Eine kleine Bitte
          • Eine kleine Bitte

          • Liebe Ostschulfamilie, liebe Eltern, Schüler und Freunde der Ostschule,

            die Ostschule will den Förderverein neu aufstellen. Der Verein tut so viel Gutes, er unterstützt uns total unbürokratisch. Der Mitgliedsbeitrag von 12€ bzw. 6€ jährlich ist erschwinglich. Viele Projekte wären ohne den Förderverein nicht denkbar. Ob nun das große Schulfest, die Europawoche, Unterstützung von Schülerprojekten, Würdigungen von Schülerleistungen, unbürokratische Anschaffungen für die Schule - überall ist der Förderverein zur Stelle. Leider sind nur ca. 25 Mitglieder im Förderverein. Ich habe euch/ Ihnen einen Antrag auf Mitgliedschaft angehängt. Vielleicht entschließt sich doch der ein oder andere, Mitglied zu werden. Wir würden uns freuen. Abgabe des ausgefüllten Antrages ist im Briefkasten der Schule, im Sekretariat oder direkt bei Herrn Röhnert möglich. Gern drucken wir den Antrag auch aus und geben ihn Ihrem Kind mit nach Hause, wenn Sie keine Möglichkeit zum Drucken haben. Nach erfolgreicher Aufnahme erhalten Sie einen Vordruck zur Einzugsermächtigung des Mitgliedsbeitrages (12€/Jahr) von uns. Vielen Dank.

            D. Huster

        • Ein toller Wandertag der 7c bei schönstem Wetter
          • Ein toller Wandertag der 7c bei schönstem Wetter

          • Am 22.5.23 führten wir einen echten WANDERTAG durch.Wir trafen uns am Hofwiesenbad, welches, durch die Schwimmüberprüfung, noch gut in Erinnerung war und liefen über den Fuchsklamm durch den Stadtwald. Unser Ziel war die „Kalte Eiche“. Leider haben wir es in diesem Jahr noch nicht geschafft, da Kondition, Wärme und die ungewohnte Natur übermächtige Gegner waren. In Ernsee entscheiden wir uns den Weg über den Jagdhof und Schloss Osterstein entlang zu gehen. Dafür wurden wir mit einem schönen Ausblick vom Schloss belohnt. Wir sahen sogar unsere Ostschule!Weitere Wandertage sind fest eingeplant. Vielleicht schaffen wir es ja noch bis zur „Kalten Eiche“ und können dann erfahren, ob sie älter als unsere Lutherlinde ist.

            Text und Bilder: Die Klassenleitung

        • Die 5c schult sich in 1. Hilfe
          • Die 5c schult sich in 1. Hilfe

          • Die Klasse 5c wartete am Dienstag, 16.5.23 sehr gespannt auf den Erste-Hilfe-Kurs. Herr Leich, ein ausgebildeter Rettungsassistent, begann den Kurs auch gleich sehr handlungsorientiert: Ein Kind hat eine Kopfverletzung. - Was ist zu tun?; Einen Notruf über die Telefonnummer 112 absetzen.; Die 5 „W - Fragen“ kurz und prägnant beantworten…. In den kleinen Spielszenen bewiesen die Schüler und Schülerinnen der 5c viel Phantasie und ziemlich gutes Grundlagenwissen bei Notfallsituationen. Das Üben der stabilen Seitenlage und erste Verbände anlegen rundeten diesen kleinen Kursus zur Ersten Hilfe ab. Die Klasse 5c bedankt sich bei Herrn Leich für die interessanten und unterhaltsamen Unterrichtsstunden und verspricht: Wir sind auf den Notfall oder kleineren Verletzungen vorbereitet und werden sofort handeln.

            Text: Frau Ditz

            Bilder von Frau Geyda und Frau Ditz

        • Der letzte Tag der Europawoche
          • Der letzte Tag der Europawoche

          • Am Freitag fand unsere Europawoche einen Abschluss. 

            Die Klassen 1a und 1b besuchten die Bibliothek Gera, hörten das international bekannte Märchen Aschenputtel und bastelten passend dazu kleine Tauben. Das 1,2 oder 3 Spiel machte allen großem Spaß.

            Die 5. Klassen erlebten im Planetarium Gera unter dem Motto "Sterne kennen keine Grenzen" eine kleine Einführung in unseren Sternenhimmel.

            Die Klasse 7a untersuchte, wie barrierefrei Gera ist. Denn Europa ist auch ein Haus der Inklusion.

            Die Klasse 6a probierte internationale Tänze in der Tanzschule Paunack aus.

            Die Klasse 9a reise in einem Planspiel ins Jahr 2380 und unternahm einen Flug mit vier Raumschiffen zum Jupitermond. Dort schrieben sie sich selbst eine Verfassung. Ein tolles Projekt mit Jurop.

            Die Klasse 8b probierte die schottische Sportart Golf selbst aus.