• Schülervideo der Weltreise

          • Unsere Schüler der 6a und 6c begaben sich am Dienstag auf Weltreise im Minaturpark Lichtenstein. Die Schülerin Luzie Prohasek 6c hat in Eigeninitiative ein Video hergestellt.

        • Unser naturwissenschaftlicher Europa-Donnerstag
          • Unser naturwissenschaftlicher Europa-Donnerstag

          • Der Donnerstag unserer Europawoche stand unter dem Motto der Naturwissenschaften.

            So besuchten die 8. Klassen das Naturkundemuseum Gera und erfuhren mehr über den Ronneburgit, ein Mineral, dass es nur ein Mal auf der Welt gitn.

            Die 5. Klassen erlebten Natur hautnah im Thüringer Waldzoo Gera. Sie begrüßten das Trampeltier Tami, den Löwen Mufasa und den Fuchs Clara - Tiere aus aller Welt.

            Klasse 1 führte ein Projekt mit dem Verein Virtuosen und Schmierfinken durch. Dazu wurden frische Blumen gesammelt und kunstvoll verwertet, ein Vogel wurde abgezeichnet und Blätte bunt gestaltet. Tolle Ergebnisse.

            Die 9a führt schon die ganze Woche ein Projekt mit dem IDZ und JUROP durch. Hier produzieren die Schüler z.B. selbst Nachrichtensendungen.

            Die 7. Klassen besuchten die Imaginata in Jena.

            Die 6a führte erlebnispädagogische Spiele durch.

            Die 10a erlebte das Erlebnis Optik bei einem interessanten Tag in Löbichau.

            Am Abend sahen die 8a und 8b zum Jahrestag der Bücherverbrennung den Film "Kästner und der kleine Dienstag" im Comma und führten anschließend ein Autorengespräch durch. Der Film hat emotional berührt und das Gespräch beeindruckt.

        • Sport aus aller Welt - ein besonderes Projekt der Europawoche am Mittwoch
          • Sport aus aller Welt - ein besonderes Projekt der Europawoche am Mittwoch

          • Am Mittwoch verschafften sich die Schüler der 8. Klassen und einige Schüler der 9a und 10a kurze Einblicke in die Welt des Sports. In der Stadt Gera gibt es fast 150 Sportvereine, die auch verschiedene internationale Sportarten anbieten. So probierten unsere Schüler Sportarten wie das niederländische Bügelspiel, Parkours aus Frankreich, Baumstammweitwurf aus Schottland, Boule aus Frankreich, Gummistiefelweitwurf aus Finnland, Ballett aus Frankreich, Capoeira aus Brasilien und einiges mehr aus. Alle hatten viel Spaß. Vielen Dank an all unsere Unterstützer.

        • Bilder vom dritten Tag der Europawoche - Große Bildergalerie
          • Bilder vom dritten Tag der Europawoche - Große Bildergalerie

          • Am Mittwoch war wieder viel los im Rahmen unserer Europawoche, z.B.

            Die 7a genoss eine Stadtführung und begab sich auf Spurensuche, wieviel Europa in  Gera steckt.

            Die 1ab begab sich in der italienischen Eismanufaktur De Bernado ins Eislabor. Die Eisprinzen und -prinzessinnen stellten unter dem Motto Bella Italia selbst Eis her und bekamen natürlich auch eine Kugel zum Gleichessen.

            Die Klasse 6b beschäftigte sich mit Feuerwehren in Europa. Dazu besuchten sie die Feuerwehr Mitte und stellten Plakate her.

            Die Klassen 5abcd erlebte an Mitmachstationen die Wichtigkeit von Kinderrechten und den Global Goals.

            Die 6a und 6c führten eine Exkursion zur Miniwelt Lichtenstein durch und erlebten auf einer Europareise Sehenswürdigkeiten als aller Welt hautnah in Minatur.

            Am Nachmittag besuchte eine französische Delegation die Ostschule. Vielen Dank an unseren Französischlehrer für die Übersetzung sowie an alle beteilgten Lehrer und Ehrenamtler für die Betreuung der Klassen und der Stationen. Der Mittwoch war ein aufregender Tag für uns alle.

        • Impressionen vom zweiten Tag der Europa-Projektwoche
          • Impressionen vom zweiten Tag der Europa-Projektwoche

          • Am Dienstag, dem Europatag, gab es für alle Klassen vielfältige Aktionen zu erleben.

            Die 5. Klassen begaben sich auf Erlebnisreise durch Europa und lösten eine Stationsarbeit, die von den Lehrern der Ostschule bereitgestellt wurde. Welche Länder gehören zu Europa und welche zur EU? Was kann man in Europa entdecken? Das war für alle spannend.

            Die Klasse 7a führte ein Geocaching in Gea-Lusan durch, welches von der KIndervereinigung Gera eV bereitgestellt wurde. Bei schönstem Wetter lernten sie spielerisch mit einem Europaquiz nicht nur etwas über Europa sondern auch über den Stadtteil.

            Ein  besonderes Highlight war der Besuch des Referenten für Öffentlichkeitsarbeit des Europäischen Parlaments, welcher den Klassen 8-10 in einer prall gefüllten Aula etwas daüber erzählte, was Europa für die Jugendlichen tun kann und welche Programme es gibt. Die Schüler zeigten hohes Interesse. Der Vortrag wurde durch ein kahoot-Spiel aufgelockert. DIe besten Teilnehmer bekamen Preise. Eine tolle Aktion.

            Text: Fr. Huster

            Bilder: Fr. Roeschke, Fr. Rieboldt, Fr. Thomae, Fr. Rosenburg

        • Start in die Europawoche mit großer Eröffnung und Europamesse
          • Start in die Europawoche mit großer Eröffnung und Europamesse

          • Am Montag, 08.05. startete die Ostschule in die Europawoche.  Bei einer großen  Eröffnungsveranstaltung wurde dies gebührend gefeiert. Hier konnte man erstamlig unseren kleinen Schulchor Klasse 5-10 erleben. Außerdem hatten die ersten Klassen einen Auftritt, bei dem ganz spontan der Goldene Spatz mittanzte.

            Anschließend begann die Europamesse. Im Stationsbetrieb erfuhren die Schüler mehr zu den Partnerstädten Geras, Fort Wayne und Skienevice, tobten sich auf der Hüpfburg aus, bastelten mit dem Goldenen Spatz, erfuhren mehr über bekannte Märchen und Kinderbücher in Europa, beschäfteigten sich mit den Golden Goals und mit Sportarten. Ein besonderes Highligt war das Frühstück aus aller Welt, welches die Schüler auf der Terasse im 3. Geschoss bei strahlendem Sonnenschein und wehender Europafahne einnehmen konnten. Ein rundum gelungener Tag.

            Text: Fr. Huster

            Bilder: Fr. Huster, Fr. Große, Fr. Geyer, Fr. Günzler, Fr. Thomae, Fr. Herrmann

        • Radtour am 06.05. in die Neue Landschaft
          • Radtour am 06.05. in die Neue Landschaft

          • 17 Kinder und 15 Erwachsene nahmen an der Radtour der AG Wandern zur Neuen Landschaft Ronneburg teil. Am fast ausgetrockneten Wasserspielplatz hatten Emma Müller sowie vier Jungen aus der Klasse 5c viel Spaß. Valentin Götz (Klasse 1b) gemeinsam mit Eltern und die erst zweieinhalbjährige Schwester Meta aber auch Bria Büttner (Grundschule Nobitz) mit Vati entdeckten selbst in der kleinen Pfütze Lebewesen. Wunderschön blühten die japanischen Kirschbäume im Aboretum oberhalb der Drachenschwanzbrücke. Wie im „Flug" ging es dann über diese tolle Brücke. Bei der Rast auf dem schönen Spielplatz entschlossen sich Amina (KL. 5a), Salam (Kl. 6c), Malak Alamawi (Kl. 7c) und andere Kids in Begleitung von Erwachsenen die Aussichtsplattform des Entdeckerturms zu besteigen. Im Anschluss gab es kleine Preise für die tapferen Pedalritter der Radtour. Es folgte die „rasante" Heimfahrt durch das Gessen- und Elstertal.

            Als Wandergruppenleiter danke ich allen kleinen und großen Teilnehmern der Tour für den schönen Tag. Vielen Dank auch an Frau Ditz (Klassenlehrerin der 5c). Vielleicht gibt es am 10.6. dann eine gemeinsame Wanderung entlang des Saurierpfades in Jena. Das wäre schön.

            Tourenleiter: Susanne und Manfred Sommer

        • Die Europawoche startet am 08.05.
          • Die Europawoche startet am 08.05.

          • Als Europaschule feiern wir den Europatag am 09.05. an der Ostschule besonders. Dieses Jahr begehen wir erstmals eine ganze Europawoche, in der der Stundenplan nicht gilt und die Klasse in Projekten arbeitet und an Aktivitäten teilnimmt. 

            Freude treibt die Räder in der großen Weltenuhr heißt es in der Europahymne. Wir wollen unsere Schüler mit Freude an verschiedene Themen heranführen. So finden zum Beispiel Projekte zu den Themen „Über den Tellerrand geschaut“, „Bella Italia“, „Kinderrechte“ „Sterne kennen keine Grenzen“ und „Wieviel Europa steckt in Gera“ statt. Ein Highlight wird der Besuch des Referenten für Öffentlichkeitsarbeit des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Berlin sein, der unsere Schüler informiert, was Europa für unsere Schüler tun kann. Am Mittwoch werden uns Gäste aus Frankreich besuchen und wir führen ein etwas anderes Sportfest unter der Überschrift „Sportarten aus aller Welt“ mit Sportarten wie Gummistiefelweitwurf, Parcours und Capoeira durch. 

            Die Welt braucht mehr Europa. Die Schulwelt braucht mehr Visionen. Lassen Sie uns Visionäre sein. Europa wächst nicht aus irgendwelchen Verträgen, sondern aus den Herzen seiner Bürger. Wir hoffen, wir werden diese Woche Herzen öffnen. Wir wünschen uns allen eine tolle Europawoche.

          • Fahrzeuge für den Hort

          • 5 – Der Wunsch der Kinder nach Bewegung mit Fahrzeugen über ihren Schulhof wächst.

            4 – Die Angebote für Fahrzeuge werden herausgesucht und ein Kostenplan wird erstellt.

            3 – Der Lottomittelantrag wird an das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gestellt.

            2 – Die Lottomittel werden vom Bildungsministerium bewilligt.

            1 – Die Fahrzeuge werden bestellt und von unseren Hausmeistern zusammengeschraubt.

            Go! – Unsere Schülerinnen und Schüler dürfen mit den neuen Fahrzeugen über den Schulhof fahren.

             

            Am Freitag, dem 21.04.2023 durften die Erstklässler der Ostschule die acht neuen Fahrzeuge auf dem Schulhof ausprobieren. Nach einer allgemeinen Belehrung über den sorgsamen Umgang mit den Fahrzeugen wurden die Verkehrsregeln im geschützten Raum Schulhof besprochen. Beim erstmaligen Fahren stellten die Kinder ihre motorischen sowie koordinativen Fähigkeiten unter Beweis. Dabei zeigte sich, wie viel Freude es den Schülerinnen und Schülern bereitete, ihr Können zu zeigen und den Schulhof fahrend zu erkunden.

            Im Laufe der nächsten Wochen werden die Kenntnisse über Verkehrszeichen durch das Aufstellen dieser erweitert und gefestigt. Dann dürfen die Kinder nach Absolvierung eines Übungsparcours ihren „Führerschein“ ablegen.

            Im Namen der Kinder bedankt sich der Förderverein der Ostschule Gera e.V. für die finanzielle Unterstützung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport.

        • Osterferien für die Großen an der Ostschule
          • Osterferien für die Großen an der Ostschule

          • Endlich Ferien, dachten sich die Osterschüler. Das diesjährige Osterferienprogramm an der Ostschule wurde gut besuchten. Drei Tage ging es um Ostern.

            Wir starteten mit: Ostschule MEETS Rutheneum. Unter dem Thema Osterspaziergang wanderten 25 Schüler gemütlich durch unseren Stadtwald. Am Ende des Rundweges durfte jedes Kind ein Osternest suchen. Zum Glück hatte der Osterhase ausreichend Nester versteckt, denn durch diebische Spaziergänger und Raben mussten wir mit Verlusten rechnen.
            Am zweiten Ferientag wurde es kreativ. Die Ferienkinder gestalteten Osterkarten und Salzteiganhänger. Jeder durfte seine Bastelei mit nach Hause nehmen und als Osterei verstecken. Den Tag schlossen wir mit einem gemeinsamen Mittagessen ab, welches zwei Ferienkinder liebevoll zubereitet haben. Natürlich gabs Spaghetti mit Bollo, Tomatensoße und Käse.
            Zum Abschluss unseres Ferienprogramms kamen unsere Ferienkinder, am Tag 3, in die Osterbäckerei. Gemeinsam rührten und kneteten sie den Teig für Karottenmuffins und Osterplätzchen. Einige konnten ihre Kreationen mitnehmen, andere genossen ihre Plätzchen schon in der Schule. Besonders lecker war natürlich der Teig, der zum Naschen verführte.
            In den drei Tagen sind viele schöne, bunte Osterleien entstanden. 

            Ich bedanke mich vor allem bei Marion für die Unterstützung. Aber auch bei allen Ferienkindern die da waren. Ihr wart kreativ und verlässlich. Nur das Aufräumen müssen wir noch üben 😊.

            Wir wünschen allen eine schöne Osterzeit.

             

            (Text/Bilder: Frau Heschel)

        • Start in einen neuen Jahrgang der Paten Klasse 6
          • Start in einen neuen Jahrgang der Paten Klasse 6

          • Am 28.03.2023 trafen sich 20 Schüler der Klassen 6 mit Frau Heschel und Frau Uhlstein, um sich für das Patenprojekt unserer Schule zu bewerben. Vor 2 Wochen hatten wir allen Schülern der Klassen 6 unser Patenprojekt vorgestellt. Daraufhin meldeten sich 20 interessierte Schüler, die gerne die Ausbildung zum Paten absolvieren möchten, um dann mit dem Start des neuen Schuljahres den neuen Schülern der Klassen 5 beim Ankommen an der Ostschule zu helfen. So erfuhren die Schüler am 28.03.2023, worum es in der Patenausbildung geht und wie ihr Einsatz später aussehen könnte. Die SuS stellten den beiden Betreuern dieses Projektes, Frau Heschel und Frau Uhlstein, viele Fragen und zeigten sich begeistert davon, in Zukunft für jüngere Schüler Helfer und Ansprechpartner sein zu können.

            Text und Bild: Frau Uhlstein

        • Die 8c auf Klassenfahrt
          • Die 8c auf Klassenfahrt

          • Vom 27.03. bis zum 30.03.2023 war die Klasse 8c auf Klassenfahrt. Die Reise mit dem Zug führte uns ins malerisch gelegene Schullandheim Tonndorf, nahe Bad Berka. Doch bevor der Spaß begann, musste die Klasse erst einmal 6,5 km vom Bahnhof Bad Berka bis Tonndorf wandern. Trotz Kälte und Nieselregen blieb die Stimmung ungetrübt. Als wir ankamen, bezogen alle ihre Zimmer. Jeder freute sich über die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten: Fußballplatz, Volleyballfeld, Tischtennis, Kicker, Federball und diverse Kartenspiele standen zur Auswahl.

            Nach dem Mittagessen kamen wir zum ersten Programmpunkt. Das freundliche Ehepaar Hummel, welches das Schullandheim Tonndorf führt,  hatte Teamspiele vorbereitet. Gemeinsam machten wir eine „Inselreise“ über Teppichstücke von Rasenkante zu Rasenkante, es wurde gemeinsam ein Turm gebaut aus den Bausteinen „Respekt“, „Zusammenhalt“, „Vertrauen“, „Einander Helfen“, Freude Haben“ und „Zuhören“. In der Zielaufgabe mussten die Schüler besonders kreativ werden. In einem See aus „Säure“ war eine Insel mit einem Topf mit Süßem platziert. Die Schüler mussten versuchen den Topf plus Inhalt „an Land“ zu bringen , ohne in die „Säure“ zu fallen. Diese Aufgabe wurde von Amir Mohammad mittels Seil und Klettergurt und natürlich vollem Körpereinsatz gelöst.

            Wir ließen den Tag mittels Fußball- und Volleyballmatches ausklingen. Durch das große Entgegenkommen des Schullandheims konnten auch die Schüler, die während des Ramadans fasteten, ab 20.30 Uhr mit der Klasse gemeinsam Abendbrot essen. Alle Speisen waren waren halal, auch hier nochmal ein großes Dankeschön an das Ehepaar Hummel!

            Die nächsten beiden Tage waren ebenfalls durch körperliche Aktivitäten geprägt. Wir wanderten durch die dortigen Wälder Richtung „Stiefelburg“ und kehrten in einem dörflichen Imbiss ein. Letzteres führte zur Erheiterung sowohl der Dorfbewohner als auch der Klasse. Es gab einen Clash of Cultures der urdeutschen Dorfbewohner und den multinationalen Schülern der 8c.

            Das Highlight war aber der Besuch der Avenida Therme in Hohenfelden. Wegen der durchgängigen Wassertiefe von 1,35 m ist dieses Bad auch für Nichtschwimmer geeignet. Wir hatten sehr viel Spaß beim Ausprobieren der Rutschen, in den Stromschnellen und beim Wasserball. Nachdem wir zurück gewandert waren, verbrachten wir den letzten Abend gemeinsam am Lagerfeuer.

            Am nächsten Morgen war es Zeit, die Koffer zu packen, aufzuräumen und gen Gera aufzubrechen. Erschöpft aber glücklich und mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck kehrten wir wieder nach Hause zurück.

             

            Texte und Bilder: Fr. Rieboldt

        • Ceska Lipa - eine Partnerschaft lebt
          • Ceska Lipa - eine Partnerschaft lebt

          • Kurz vor den Osterferien, vom 29.3. bis 31.3.2023, besuchten sieben interessierte Lernende der Ostschule ihre Partnerschule in Ceska Lipa. Dafür nahmen Alessandro 9a, Katharina, Pauline und Paul (alle 6a), Finn, Emma (beide 6b), Louis 5c und Frau Schluszas eine spannende sechsstündige Zugfahrt auf sich. Start- und Endpunkt war der Gera Hauptbahnhof. Von hier aus ging es auf dem kürzesten Weg aus Thüringen raus und ab Glauchau einmal quer durch Sachsen. Ab Bad Schandau klebten wir an den Fensterscheiben und hielten Ausschau nach dem Deutsch-Tschechischem-Grenzschild. Vergebens, zu grün zu schön, zu unbewohnt die Gegend. In Ceska Lipa hlavni nadrazi holten uns mit einem kräftigen „Ahoj“ Jana und Gabriela ab. Unser Gepäck wurde mit dem Auto transportiert und wir liefen einmal quer durch Ceska Lipa zur Unterkunft. Dort verschafften wir uns einen kurzen ersten Eindruck, denn es ging gleich weiter zur ersten Begegnung mit einer tschechischen Schülergruppe in ihrer Schule. Die Schule fühlte sich durch die vielen bunten eigenhändig entstandenen Kunstwerke und selbstgemachten Informationstafeln trotz der Leere lebendig an. Am späten Nachmittag schafften wir es gerade noch so, Geld zu tauschen, um unser Bedürfnis nach Einkaufen zu stillen. Unsere vorab erstellte Einkaufsliste (deutsch-tschechisch) erleichterte uns den Einkauf. Schließlich ging es zurück zur Unterkunft und die Aufregung legte sich Stunde um Stunde. Ausgeschlafen und gestärkt begann die Schulbesichtigung bei laufendem Schulbetrieb. In einem beaufsichtigten Spintbereich werden von jedem die Schuhe gewechselt und die Jacken abgelegt. Wir haben erlebt, wie Schüler im Krankenstand online zugeschaltet werden. Wir waren beeindruckt, dass die Schüler aufgestanden sind zur Begrüßung und Verabschiedung, als wir ihren Unterricht „unterbrochen“ haben. Von um 8 Uhr bis 12:45 Uhr ist die Kernunterrichtszeit. Danach gibt es eine obligatorische Mittagspause von 45 min und im Anschluss noch maximal bis 15:30 Uhr Unterricht. Das Mittagessen war reichlich und die Mensa diszipliniert gut gefüllt; bei umgerechnet 1 Euro pro Mahlzeit. Ausfall kennen die Schüler und Schülerinnen nicht. In verschiedenen kleinen AGs wird jahrgangsübergreifend gelernt, geforscht und gelacht. So haben die Achtklässler wie selbstverständlich mit uns Deutsch-Englisch-Tschechisch gesprochen und gesungen, haben Memory, Double und Zweifelderball mit tschechischen Regeln gespielt und sind mit uns bei Regen durch die Stadt gezogen. Zum Abschied erhielt jeder von der Schülergruppe eine kleine Dankestüte. In einem kleinen nicht kommerziellen Aquarium erklärte uns Petr, der Inhaber, wie man mit Fischen Kontakt aufnimmt und kommuniziert. Was anfänglich unglaubwürdig klang, wurde schließlich zu einer interaktiven und spannenden Vorstellung. Petr zeigte uns, wie er die verschiedenen Biotope über viele Jahre auf natürliche Weise gezüchtet hat und nun in Takt hält. So leistet er seinen Beitrag zur nachhaltigen Umwelterziehung. Auch am zweiten Abend bereiteten wir gemeinsam ein warmes Essen zu, quatschten, packten die Sachen und ließen den Tag ausklingen. Am Freitag ging es nach dem Frühstück um 8 Uhr zum kleineren Bahnhof von Ceska Lipa strelnice. Dort verabschiedeten wir uns von Jana und Gabriela. Auf der Zugfahrt nahmen wir Abschied von einer schönen Zeit. Eins steht fest: Wir freuen uns auf ein Wiedersehen, denn es gibt noch viel mehr zu erkunden bei trockenem Wetter. Und bis zum nächsten Mal heißt es Englisch lernen und auf Tschechisch die Zahlen, Farben und Bekleidungsstücke wiederholen - „Na shledanou“.

            Text und Bilder: Fr. Schluszas

        • Die Ostschule zu Besuch in Finnland
          • Die Ostschule zu Besuch in Finnland

          • Im Rahmen der Erasmus+ Teilnahme der Ostschule Gera schauten sich Frau Huster und Frau Thomae vom 20.- 25. März 2023 gemeinsam mit Pädagogen aus der Pfortnener Grundschule, der Grundschule Am Bieblacher Hang, des Jugendamtes Gera und zweier Schulen aus Südtirol das finnische Bildungssystem in Kuopio, Finnland, vor Ort an. So wurden mehrere Schulen besucht. Es fällt auf, dass Lernen in Finnland nicht lehrerzentriert sondern in Team funktioniert. Nicht nur die Schüler bilden Teams sondern auch die Lehrer. So fällt es gar nicht auf, wenn 30 oder mehr Schüler in einem Raum beschult werden. Auch Lernräume sind in Finnland ganz anders. Die Flure der Schulen sind ebenso Lernräume wie die Klassenzimmer, die meist eine geöffnete Tür und viele Glasfronten haben. Dazu sind Flure und Räume mit flexiblen Möbeln ausgestattet, die gleichzeitig zum Rückzug genutzt werden können. Bildung vom Kind her denken - das wird in Finnland gelebt. In finnischen Schulen ist es vergleichsweise ruhig; das liegt nicht nur am für jedes Kind kostenlosen Mittagessen sowie am Verbot von Straßenschuhen im Schulgebäude, sondern auch an akustisch geeigneten Mobilar.

            Die finnischen Kindern wachsen naturverbunden auf. Die einzigartige Natur konnten wir unter anderem bei einer Wanderung mit Pfadfindern genießen.

            Frau Thomae und Frau Huster haben viele neue Ideen mitgenommen. Natürlich kann man für die Ostschule nicht einfach neue Möbel bestellen, um das Finnlandgefühl zu übertragen. Aber man kann gemeinsam schauen, was geht - an Haltung, an Möbeln, an Aktionen. Es wird unsere AG Schulleben bereichern. Wir haben viel gelernt und sind dankbar für diese Erfahrung.

             

            Text: Fr. Huster

            Bilder:  Fr. Huster, Fr. Thomae

        • AG Wandern am 01.04. auf dem Lutherweg
          • AG Wandern am 01.04. auf dem Lutherweg

          • Wir laden alle Wanderfreunde unserer Schule ein. Kommt 13:30 Uhr an das schöne Portal des Rathauses auf dem Marktplatz. Die Tour führt dann vom Stadtmuseum zum Stadtwald. Am Theater und am Mohrenplatz, am Schloss Osterstein und am Reformationskreuz machen wir Halt. Durch Heinrichsgrün geht es dann wieder Richtung Heinrichstraße. Kleidet Euch entsprechend der Witterung. Bringt gute Laune mit und auch etwas zu Essen und Trinken. Rückankunft: ca.16 Uhr am Stadtmuseum

            Herzliche Vorostergrüße an alle

            Susanne und Manfred Sommer

        • Ostschulkinder / -eltern und -lehrer auf dem NLP Gera-Süd am 04.03.2023
          • Ostschulkinder / -eltern und -lehrer auf dem NLP Gera-Süd am 04.03.2023

          • Stationen der Tour:

            - Eingangsportal des Museums für Naturkunde

            - Blick in die Salvatorkirche

            - Oberer Eingang des botanischen Gartens

            - Lutherlinde und Ferberturmwiese

            - Zschippern und Trockenwald oberhalb von Collis

            - Zaufensgraben und Leumnitz

            - Quellenstraße und Ostschule

             

             

            Teilnehmer der Tour am 04.03.2023 waren:  

            - Louis Währa (Kl. 5c) und Oma / Opa                   

            - Henry Leich (Kl. 5c) und Mutti                           

            - Andreea Melania Andrei (Kl. 5c)                    

            - Wiebke Gall und Katharina Rost (Kl. 6a)       

            - Sarah Gabriela Paduraru (Kl. 7a)                        

            - Richard Lippold u. Lucas Neumann (Kl. 7b) 

            - Gabriel Lützenberg (Kl. 7c)                                        

            - Amina, Salam u. Malak Alamawi (5a/6c/7c)

            - Max Brendel u. Veit Raupach (eh. Kl. 10b) 

            Ebenfalls wanderten mit Till Alig (Kl. 4b der Milo Barus Grundschule in Stadtroda) mit Mutti und eh. Ostschüler Marcel Rudolph,  A. u. J. Büttner, W. Preiß, H. Triller, G. Täube, I. Dressel und A. Ditz (Klassenlehrerin der 5c)                                                                                                                                

            Tourenleitung: Susanne u. Manfred Sommer Fotos: S. und M. So., A. Di. und L. Wä.

             

        • Ostschule erfolgreich bei den Thüringer Schulschachmeisterschaften
          • Ostschule erfolgreich bei den Thüringer Schulschachmeisterschaften

          • Mitten im thüringenweiten Kompetenztestmarathon nahm die Ostschule am Samstag, 4.3.2023, mit zwei Mannschaften an den Thüringer Schulschachmeisterschaft in Erfurt teil. Jede große Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Am Samstag früh trafen wir uns am Hauptbahnhof in Gera und fuhren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Thüringenhalle in Erfurt. Dort angekommen, verließ uns erstmal der Mut. Die Atmosphäre und die teilnehmenden Schulen schüchterten uns zunächst ein. Doch Runde für Runde sammelten unsere Ostschüler wertvolle Spielerfahrung. Nach der Mittagspause, in der wir uns eine ordentliche Portion Motivation gönnten, zahlte sich unser Durchhaltevermögen in ersten Mannschaftspunkten aus. An vier Brettern wechselten sich Fabian 5c, Simon 5c, Arsenii 5c, Louis 6b und Hassan 7c in der jüngsten Wertungsklasse ab. Und jeder war froh, dass er mal aussetzen konnte. Bei den Älteren spielten Abed 8a, Vlad 8c und Danny 7a durchgehend die sieben Runden in einem Team. Nur wer aufgibt, hat schon verloren. Daher sind für mich unsere Ostschüler die großen Gewinner des Tages. Denn umgefallen sind wir erst, als wir um 19 Uhr völlig entkräftet in unserem Gera wieder ankamen. Vielen Dank an Frau Prager und Herrn Huster, die uns begleiteten.Nach diesem Erlebnis ist klar: Mit uns ist auch nächstes Jahr zu rechnen. Und bis dahin heißt es dienstags, mittwochs und donnerstags an der Ostschule: „Die Bretter sind freigegeben.“

             

            Text: Fr. Schluszas

            Bild: Hr. Huster

        • Start der AG Hausordnung
          • Start der AG Hausordnung

          • Am 28.02.2023 fiel der Startschuss für die Arbeit der AG Hausordnung. Schüler der Klassen 6 bis 8 erarbeiten in den kommenden Wochen eine neue Hausordnung für unsere Schule. Begleitet und moderiert wird dieser Prozess von Tina Eikemeier von der DKJS. In einem ersten Schritt wurden alle Klassen zum Thema "neue Hausordnung" befragt, konnten alle SuS Vorschläge und Ideen einbringen. Nun werden diese Informationen von den Schülern der AG gesammelt und ausgewertet. In den kommenden Wochen soll dann auf dieser Grundlage der Entwurf einer neuen Hausordnung entstehen.

        • Projektarbeiten abgegeben
          • Projektarbeiten abgegeben

          • Heute haben die Schüler der 10a ihre Projektarbeiten, ihre Produkte und ihre Arbeitshefter vor der Prüfungskomission abgegeben. Über ein Jahr arbeiteten die Schüler in kleinen Gruppen an den unterschiedlichsten Themen. Die Projektarbeit gehört zum Realschulabschluss dazu und ist Teil der Prüfung. Die 10er reflektierten ihre Arbeit sehr ehrlich und brachten uns tolle Produkte.