• Her mit eurem Altpapier - immer am Mittwoch Abgabe möglich
          • Her mit eurem Altpapier - immer am Mittwoch Abgabe möglich

          • Über 35kg Altpapier fallen in einem Zwei Personen Haushalt pro Woche statistisch an. Unser Kurs Sozialwesen 7/8 sammelt ab Mittwoch euer Altpapier wie Zeitungen, Zeitschriften, Propekte, ... Bitte kein beschichtetes Papier (Butterbrotpapier, Kassenbelege, ...), keine Kartons und kein benutztes Papier (Küchenrolle, Taschentücher, Servietten, ...). Für das Altpapier erhält der Förderverein etwas Geld, sodass für einige Projekte der Schule der ein oder andere Euro schneller und unkomplizierter verfügbar ist. Außerdem ist Altpapier sammeln gut für die Umwelt und die Nachhaltigkeit.  Gebt euer Altpapier zukünftig gern immer mittwochs zwischen 7.20 und 7.50 Uhr beim Hausmeistereingang ab.

        • Wir pimpen das Museum!
          • Wir pimpen das Museum!

          • Die 9b der Ostschule-Europaschule kreiert im fächerübergreifenden Unterricht, mit Schwerpunkt Geschichte, Audioguides.

            In vielen Orten Thüringens produzieren Kinder für Kinder im Museum ihrer Stadt Audioguides. Mittlerweile sind es über 19 Museen und Gärten, die durch das Projekt „Hör mal im Museum“ etabliert haben. Und wir ziehen gleich.

            Dabei wurden nicht nur unterrichtsrelevante Themen vertieft, sondern auch erworbenes Wissen in Geschichte und Deutsch gefestigt. So lernten die Schüler*innen in Geschichte ihre eigene Stadtgeschichte besser kennen und schrieben dazu Kurzgeschichten, welche kindgerecht aufbereitet worden sind, im Deutschunterricht. „Das war gar nicht so einfach, [wie Liam aus der 9b der Presse verriet], denn von einem 9.-Klässer erwartet man sonst eine gehobenere Sprache“.

            Der Lernort Schule wurde in das Stadtmuseum und die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) in der Burgstraße verlagert, und die Schüler*innen produzierten ihren eigenen Geschichts-Podcast.

            Am Ende war es eigentlich wie immer: am Anfang heißt es „Oh nicht schon wieder ein Projekt!“, denn natürlich ist das mit viel mehr Aufwand für Schüler*innen und Lehrer verbunden, aber am Ende möchte man sich gar nicht lösen. Es sind dann viel zu wenige Texte, es werden weitere Podcast´s gesprochen, Raps gedichtet und es entstand, die bisher größte Produktion an Stationen für ein Museum. 28 Beiträge wurden von der 9b für Kinder produziert.

            Großer Dank gilt Frau Hasan und Herrn Keßler vom Stadtmuseum, die unsere Klasse 9b dafür beworben haben. Bedanken möchten wir uns auch bei Herrn Müller, der TMBZ Saalfeld, welcher die Klasse in Tontechnik professionalisierte. Aber auch unserer Frau Sterzel, die uns zeigte, wie Kurzgeschichten zu echten Knallern werden und unseren Eltern, die das Vertrauen in uns gaben, was GROßARTIGES und NEUES auszuprobieren, denn so war „es ein entspannter Geschichtsunterricht“, sagte Niklas.

            Wir laden alle herzlich zur PREMIERE im Frühjahr ein. Der Termin wird zeitnah bekannt gegeben.

            Text & Bilder: Fr.Thomae

        • Was in unseren LOS Klassen los ist...
          • Was in unseren LOS Klassen los ist...

          • Seit Beginn dieses Schuljahr lernen drei LOS Klassen bei uns. Ziel ist es, den Kindern die deutsche Sprache beizubringen. Begleitet werden sie dabei von jeweils einem Lehrer und je zwei pädagogischen Assistenten. Sprache kann man überall lernen, im Klassenraum aber natürlich auch bei Ausflügen in die Umgebung. Schließlich gehört zu Sprache auch immer Kultur. Besonders gern besuchen die Kinder unser Naturkundemuseum. Die pädagogische Assistentin Frau Erlebach-Saupe sagt:  "Bei uns geht es sehr harmonisch zu. Ein Highlight sind unsere Museumsbeuche. Wir haben viele Kinder, die in der Vorbereitung super gut zugehört haben und im Museum schon einiges wussten. Wir sind richtig stolz auf Euch, dass viele so tolle Fortschritte gemacht haben. Ihr versteht jetzt schon viel mehr und sprecht deutlich besser in Deutsch- super. Trotzdem müssen wir weiter am Ball bleiben, denn Übung macht den Meister. Lernt weiter so fleißig und motiviert." - Die LOS-Klassen, ein besonderer Beitrag zur Integration in Gera durch die Europaschule und das Schulamt

        • Tag der offenenen Tür
          • Tag der offenenen Tür

          • Sie sind an der Ostschule Gera interessiert? Sie möchten Ihr Kind in unsere zukünftige 5. Klasse oder in unsere zukünftige 1. Klasse einschulen? Sie können sich vorstellen, bei uns zu arbeiten? Am 28.02.24 findet unser Tag der offenen Tür statt - ab 16 Uhr. Genauere Angaben wie Zeit, Ablauf und Programm werden noch bekannt gegeben. - Beachten sie, die Anmeldezeit für die neuen 5. Klassen ist vom 07.03.-13.03.24. Eher dürfen wir Ihre Unterlagen nicht annehemen. -

        • Eine etwas andere Ergänzungsstunde
          • Eine etwas andere Ergänzungsstunde

          • Die Klasse 2b hat am Freitag die Ergänzungsstunde etwas anders verbracht und die Bar „Steinweg 1“ besucht. Bei einer Runde Kinderpunsch wurden die Kinder mit einer kurzen Zaubershow und Ballonfiguren überrascht. Zum Abschluss hat jedes Kind noch einen kleinen Süßigkeitenbeutel erhalten.

            Text und Bild: Fr. Geyer

        • Unsere Siegerinnen des Vorlesewettbewerbs
          • Unsere Siegerinnen des Vorlesewettbewerbs

          • Tolle Leseleistungen zeigten die Klassensiegerinnen unserer vier 6. Klassen beim diesjährigen Vorlesewettbewerb am 13.12.23 an der Ostschule. Organisiert von der Fachschaft Deutsch ist der schulinterne Vorlesewettbewerb die 1. Etappe des bundesweiten Vorlesewettbewerbs, der über mehrere regionale und überregionale Etappen bis zum Landesentscheid und darauffolgenden Bundesfinale im Sommer verläuft. Die Klassensiegerinnen mussten einen Textauschnitt aus einem Lieblingsbuch und zusätzlich einen Fremdtext vorlesen. Die Jury bestand aus Frau Bergner, Frau Geyda und zwei Schülern der 10. Klasse (Hannah Schild, Jannik Lenke). Wir gratulieren Gisele Talisha Schnerrer aus der Klasse 6c zum 1. Platz! Den 2. Platz belegte Selina Petra Kaselowski aus der 6b, den 3. Platz teilten sich Klara Charlott Hitschke (6a) und Layla Marie Geithner (6d). Anfang Januar wird der Stadtausscheid mit allen Geraer Schulsiegern stattfinden - wir drücken Gisele die Daumen!

            Text und Bild: Fr. Geyda

        • Weihnachtsmarkt der Grundschule voller Erfolg
          • Weihnachtsmarkt der Grundschule voller Erfolg

          • Am Nikolaustag luden die Erzieherinnen und Lehrerinnen der Grundschule zu einem kleinen Weihnachtsmarkt mit einem festlichen Rahmenprogramm ein. In den letzten 2 Monaten hatten besonders die Horterzieherinnen mit den Kindern gebastelt, geprobt und gemeinsam mit den Lehrerinnen die Ideen gesammelt, geplant und schließlich umgesetzt. Alle Kollegen haben zudem fleißig Plätzchen gebacken, Marmeladen und Liköre gekocht. Roster konnte man vom Fleischer Görner kaufen, der unserer Schule gegenüberliegt.

            Moderiert wurde das Programm von Paul Horn und Marie Mauch aus der 2a. Es folgten Auftritte von den Akkordeon-Kindern der Musikschule Fröhlich, von der Tanzschule Schulze, von unserem kleinen Schulchor und Beiträgen von Kindern der 1b und 1c. Ein besonderes Highlight waren neben den tollen Tänzen der Hortkinder der Besuch des Nikolaus', der beim Singen des Nikolausliedes "Lasst uns froh und munter sein" kam, um die selbst gemalten und gebastelten Nikolausstiefel zu verteilen. Wie eine sehr zufriedene Mama sagte: "Die strahlenden Kinderaugen haben für sich gesprochen. Vielen Dank an das gesamte Team!"

            Dank vieler fleißiger Helferinnen und Helfer konnten Pavillions aufgebaut und die Idee von einem Weihnachtsmarkt umgesetzt werden. Einem besonderen Dank gilt unseren fleißigen Hausmeistern Herrn Eising und Herrn Kutscher, die extra länger blieben und früh morgens eher kamen, um die Pavillions mit auf- und abzubauen.

            Text: Frau Hildebrandt Bilder: Frau Kersten

        • Wir wünschen einen schönen 2. Advent
          • Wir wünschen einen schönen 2. Advent

          • Das Licht wandelte sich im Sekundentakt - fantastisch schön. Heute spürte man den Zauber der Weihnacht. Wir wünschen einen schönen 2. Advent

            Fotos: Schüler der Klasse 10a und S. Thomae

            Lied von Nockis:„Der Zauber der Weihnacht

            Legt sich auf die Welt

            Ein Licht in den Herzen

            Das alles erhellt

            Der Zauber der Weihnacht

            Das schönste Gefühl

            Es streichelt die Seele

            So friedlich und still (…)“

        • Inklusion betrifft uns alle
          • Inklusion betrifft uns alle

          • Am 29.11.2023 war die Deutsche Soccer-Liga mit ihrem Projekt "Inklusionswerkstatt" zu Gast an unserer Ostschule. Die Schüler*innen der Klassen 5a und 6d erlebten zusammen mit zwei Rollstuhlbasketballern der Thuringia Bulls einen tollen und sehr eindrucksvollen Projekttag. An vier verschiedenen Stationen setzten sich die Schüler*innen mit dem Thema Inklusion auseinander. Inklusion betrifft alle und die Teilnehmer des Projektes erleben an den Stationen, dass Behinderung in Form von Ausgrenzung eine Erfahrung ist, die ein jeder erlebt. Besonders spannend und einprägsam war die Begegnung mit den Rollstuhlbasketballern. Die Kinder erlebten einen Perspektivwechsel, als sie an 2 Stationen selbst in den Rollstuehlen saßen und versuchten, einen Hindernisparcours zu meistern oder dann Basketball spielten. Anschließend konnten die Kinder noch Fragen an die beiden Sportler stellen. Viele waren hier sehr beeindruckt von der Offenheit, mit der die beiden Rede und Antwort standen und über sich selbst erzählten.

            Text und Bilder: Frau Uhlstein

        • Unsere Schülervertreter auf Seminar
          • Unsere Schülervertreter auf Seminar

          • Am 27./28.11.2023 fand in Weimar an der Europäischen Jugendbildungs- und Begegnungsstätte ein Seminar für Schülervertreter*innen statt. Von unserer Schule nahmen Jonas Böttcher (6d), Luzie Prohasek (7c), Franziska Böttcher (7c) und Alicia Thieme (8c) daran teil. Begleitet von der Beratungslehrerin Frau Uhlstein nutzen unsere Schüler*innen diese zwei Tage, um in 4 Workshops sich mit den Vertretern der anderen Schulen intensiv über aktive Schülervertretung auszutauschen. Wie motivieren wir Schüler für die Arbeit als Schülervertreter, wie machen wir unsere Arbeit öffentlich an der Schule, welche Projekte können wir angehen und mitgestalten - vor allem bei diesen Themen holten sich unsere Schüler*innen ganz viel Anregung und neue Ideen, die sie gern in ihre weitere Arbeit als Schülervertreter*innen einbringen möchten.

            Texte und Bilder: Fr. Uhlstein. Fr. Heschel

        • Kurs Sozialwesen hospitiert in der 2. Klasse
          • Kurs Sozialwesen hospitiert in der 2. Klasse

          • Am 9.11. besuchten die Schüler der Klasse 7/ Wahlpflichtfach Sozialwesen die Kleinen unserer Schule. Mit Ihrem Arbeitsauftrag in der Hand beobachteten sie ganz akribisch den Unterrichtsverlauf. Faszinierend fanden sie vor allem den Einstieg und die Ruhe im Klassenraum. Zu Unterrichtsbeginn bekamen die Schüler*innen der 2. Klasse alle eine Aufgabe, wie z.B. die Übernahme des Wetterdienstes, das Vorlesen des Stundenplanes, das Ablesen der Uhrzeit, das Nennen des Datums im Kalender und übertrugen die Aufgaben des Ordnungsdienstes an Mitschüler. Damit tragen die Schüler nicht nur zu einem erfolgreichen Start in den Tag bei, sondern übernehmen innerhalb der Klasse Verantwortung für sich und ihre Mitschüler. Mit einem Morgenlied „Detektive schleichen durch die Nacht“ ging es anschließend weiter. Dadurch werden sie fit in Rhythmitisierung, haben Spaß, und sind voller Motivation und munter für die Stunde/Tag, bemerkten die Sozialwesenschüler. Im nächsten Teil der Stunde huschten die Schüler in die Rolle des Lehrers. Sie durften auf Fehlersuche im Text von Frau Hildebrandt gehen. Selbst den 7.-Klässlern bereite das noch sichtlich Freude. Bemerkenswert fanden die Sozialwesenschüler auch die Ruhe im Raum und die vorbereitete Ordnung am Platz. So konnten die Kleinen sofort in die Vertiefungsphase mit ihren eigenen Arbeitsmitteln beginnen. Natürlich schauten da die Großen ganz genau den Schülern von Frau Hildebrandt über die Schultern. Am Ende stellten die 7.-Klässler fest, dass das Interagieren zwischen der Lehrerin und den Schülern, aber auch zwischen den Schülern untereinander sehr respektvoll war. So bat z.B. ein Schüler seinen Hintermann um Ruhe. Er schrie ihn nicht an, wurde weder laut noch unhöflich, sondern formulierte eine Bitte. Frau Hildebrandt fiel durch ganz klare Anweisungen und viele Lobe an die Schüler*innen auf. Ziel für meine Schüler ist es nun, so viel wie möglich für sich selbst umzusetzen, weil sie bemerkten, wie wertvoll ein ruhiger und konzentrierter Unterricht ist und zum Gelingen eines schulischen Miteinanders beiträgt.

            Text und Bilder:Fr. Thomae

        • Wir sind Meister im Radeln ... und suchen gebrauchte Räder
          • Wir sind Meister im Radeln ... und suchen gebrauchte Räder

          • Neuer Rekord beim diesjährigen Stadtradeln

            So zitieren die Tagesblätter die Aussage des Radfahrbeauftragten der Stadt Gera, Christian Dietrich.

            Was bedeutet das für unsere Schule? Wir haben unsere vorderen Plätze zum vierten Mal in Folge verteidigt. (siehe, www.gera.de/meldung/neuer-rekord-beim-stadtradeln-geraer-teams-fahren-gemeinsam-fast-160000-kilometer)

            In der Kategorie: Fahrradaktivstes Team belegte unsere Schule in den 2. Platz, als Schule in der Stadt Gera erzielen wir wiederholt den 1. Platz – year!!!!! Auch schafften wir es erneut als Ostschul-RADieschen, die meisten Fahrer zu motivierten und erlangten dadurch den 1. Platz in der Kategorie: Mitglieder/stärkstes Team.

            Innerhalb der Schule erzielte die Schnitzelbande (Kl. 9b, Frau Thomae) die höchste km-Zahl von 7230,30km und belegte dadurch den 1. Rang. Auf Platz 2 ;-) radelte sich unsere AG Rad- und Wanderfreu(n)de und unserem Manfred Sommer mit 5727,5 km und die „geblitzten“ Fahrräder (Klassen 6c, Frau Ditz; 8c, Herr Tretner und 8b, Frau Grzimbke) erradelten stolze 3507,80 km und holten sich Platz 3.

            In der Kategorie: größtes Unterteam lag die Schnitzelbande ebenfalls auf Rang 1 mit 61 Mitgliedern, Rang 2 belegte die AG Rad- und Wanderfreu(n)de und zwei Teams teilen sich den dritten Rang, die Fahrradwölfe der 5c und die „geblitzten“ Fahrräder.

            Wir gratulieren allen kleinen und großen Radlern zum Sieg und bedanken uns recht herzlich bei allen Unterstützern. Vor allem danken wir unseren Sommi, der immer wieder mit tollen Aktivitäten, wie z.B. der Bergmeisterschaft, zum radeln motiviert und unserer neuen Team-Kapitänin Musette Geyda, die vertrauensvoll das Zepter von Manfred Sommer übernommen hat.

            Wir suchen dringend gebrauchte aber verkehrstüchtige Räder. Nicht jeder Schüler hat ein Rad, sodass Radtouren im Klassenverband immer wieder daran scheitern. Melden Sie sich gern bei Frau Thomae

          • Leitungshandeln professionalisieren

          • Unter dem Motto "8 Köpfe" trifft sich jetzt immer wöchentlich die Schulleitung der Ostschule Gera gemeinsam mit der Schnittstelle im Sekretariat, unseren Schulsachbearbeiterinnen. Unsere Schule wird derzeit von über 630 Kindern besucht und wir haben die Leitung auf verschiedene Personen verteilt. Montags führen wir fortan immer alles zusammen und arbeiten an einer Einheitlichkeit und gemeinsamen Handlunsgweisen. Wir werden dabei vom Schulamt Ostthüringen durch Fr. Dr. Munk-Oppenhäuser begleitet und gecoacht. Zur Leitung gehören: Frau Huster (Schulleiterin), Herr Röhnert (Stellvertretender Schulleiter), Frau Hildebrandt (Primarstufenkoordinatorin), Frau Rosenburg (Abteilungsleiterin LOS-Klassen), Frau Große (Hortkoordinatorin). Unterstützt werden wir von Frau Günzel und Frau Schmeißer (Sekretariat)

        • Werkunterricht an der Ostschule
          • Werkunterricht an der Ostschule

          • Mit den 6. Klassen hat der Bau von Nisthilfen für Vögel sowie Insektenhotels begonnen. Unser Begleitthema sind das Artensterben und der Artenschutz.

        • Gruselparty im Ferienhort
          • Gruselparty im Ferienhort

          • Unsere Gruselparty fand während unserer Feriengestaltung im Hort am Donnerstag, den 12.10.2023 statt. Dazu wurden unsere Horträume: das Spielzimmer, das Playmobilzimmer sowie die Gänge genutzt. Neben gruselig schaurigen Spielen, wie Mumienwickeln, Spaghetti-Wettessen, gruseligen Tattoos, Stopp-Tanz und Reise nach Jerusalem, gab es auch noch eine schaurige Snackbar. Außerdem konnten die Kinder eine gruselige Girlande zum Mitnehmen basteln.

            Das Hort-Team

        • Spirit of Football - Projekttag der 5c
          • Spirit of Football - Projekttag der 5c

          • Unsere Klasse hat sich am 20.10.23 um 8 Uhr in der Schule getroffen. In unserem Klassenraum war schon ein Stuhlkreis vorbereitet. Zu Gast waren Benny, Francesca und Stüzi aus Erfurt. Im Stuhlkreis haben viel über „Spirit of Football“ erfahren. „Spirit of Footbal ist ein Verein, in dem Fairplay-Fußball gespielt wird. Wir haben Blickkontaktübungen gemacht, die ich auch sehr cool fand. Außerdem haben sie uns von den 3 Säulen des „Spirit of Football“ erzählt: Respekt, Vielfalt und Teamwork.Nach dem Stuhlkreis sind wir in die Turnhalle gegangen. Als erstes hat uns Benny die Spielregeln für Fairplay-Fußball erklärt. Die Regeln waren für mich sehr wichtig, damit alle eine Chance bekommen ein Tor zu schießen und alle fair spielen. Dann wurden wir in vier Teams eingeteilt. Die Teams hießen: die pinken Wölfe, Orange Justice, die blauen Schlauen und VLF. Ich war im Team „Oranges Justice“. Dann durften wir Fairplay-Fußball spielen. Ich fand es sehr toll, dass sich jeder an die Spielregeln halten konnte. Am Fairsten fand ich, dass keiner jemanden den Ball wegnehmen durfte, wenn der Fuß auf den Ball gestellt war. Am Ende gab es keine Verlierer und Gewinner. Das fand ich am Besten, weil es dadurch keinen Streit gab. Zum Schluss haben wir noch einen Film angeschaut, der die Länder gezeigt hat, in denen „Spirit of Football“ schon überall war. Der gemeinsame Spruch ist „ONE BALL, ONE WORLD“. Dann durften wir alle auf dem Weltrekord-Ball für die meisten Unterschriften unterschreiben.

             

            Text: Leo (5c) Fotos: Sebastian Stützer (Spirit of Football)

        • Zentraler Wandertag am 27.09.23
          • Zentraler Wandertag am 27.09.23

          • Am 27.09. war das Schulhaus leer, alle waren ausgeflogen.

            Vom Hauptbahnhof in Gera ging es mit dem Zug für die 2b nach Wünschendorf. Dort wanderten wir den Weg bis zum Eingang des Märchenwaldes und stärkten uns bei einem Picknick, um danach den Berg zum Geyerstein zu erklimmen. Vom Geyerstein ging es über Stock und Stein zum Ausgang des Märchenwaldes und wir haben uns die verschiedenen Märchenspiele angeschaut. Auf dem Weg zum Bahnhof in Wünschendorf gab es noch ein Überraschungseis für die fleißigen Wanderer.

            Die 8a powerte sich im Jumphouse Leipzig aus

            Die Klasse 5c nutzte das tolle Wetter aus und wanderte durch den Fuchsklamm im Geraer Stadtwald. Nach einer ausgelassenen Pause am Spielplatz im Hofwiesenpark endete der Wandertag mit einem erfrischenden Eis im Untermhaus.

            Die 2a war bei schönstem Wanderwetter im Geraer Tierpark. Nachdem wir unseren Stadtwald und Dahliengarten erforscht und Waldschätze gesammelt hatten, durften wir dank Herrn Schmidt mit der Parkeisenbahn fahren. Nach einem kleinen historisch-technischen Abriss über die Parkeisenbahn schauten wir uns die zahlreichen Tiere unseres Tierparks ganz genau an. Sogar einer Kaninchengeburt durften wir beiwohnen. Es war für alle Kinder ein wunderschöner Herbstausflug, bei dem man vieles dazugelernt hat.

            Die Klasse 6c besuchte am 27.9.23 mit ihrer Klassenlehrerin und Herrn Davies das MINT-Festival in Jena. Es ging “Naturwissenschaften entdecken, spannende Experimente erleben und Naturphänomene erforschen”. Das haben die Schüler aus der Klasse auch ausgiebig genutzt. An über 30 Stationen konnten sie sich austoben. Einige Schüler haben es sehr bedauert, dass die Zeit einfach nicht für alle Stationen ausreichte. Aber es gibt immer ein nächstes Mal. Vielleicht können wir auch andere Klassen zum Besuch in einer der nächsten Schuljahre animieren.

        • Unsere Helden der Herzen - Ostschule beteiligt sich an Laufen mit Herz
          • Unsere Helden der Herzen - Ostschule beteiligt sich an Laufen mit Herz

          • Am 27.09.2023 war wieder zum Aktionstag „Laufen mit Herz“ durch das Zabelgymnasium aufgerufen wurden.

            Die Klasse 9b nahm mit Unterstützung ihres Elternsprechers, S. Koschmieder, am „Lauf der besonderen Art“ teil. Durch eine bestimmte Anzahl an Runden, die z.B. durch Schüler*innen gelaufen werden, werden Menschen in gesundheitlicher Not finanziell unterstützt, die entweder selbst an Krebs erkrankt sind oder ein Familienmitglied daran erkrankte. 

            Die Klasse 9b lief insgesamt 157 Runden. Die Innenbahn einer Stadionrunde beträgt 400m und somit sind unsere Schüler 62.800m gelaufen, was 62,8 Kilometer entspricht. Obwohl die 9b nicht unbedingt zu den begeistertsten Ausdauerläufern im Unterricht zählen, beweisen sie uns aber, was sie bereit sind zu tun, wenn ein wertvolles Ziel dahinter steht.

            Somit können wir in diesem Jahr eine Spendensumme von 157 Euro übergeben, was uns mit stolz erfüllt. „Jeder, der teilnahm, kann ebenso stolz auf sich sein, denn ich bin es jedenfalls!“, so die Klassenlehrerin. „Besonders hervorheben möchte ich Izaldin, der 26 Runden rannte, das sind über 10km. Ebenso so großartig waren auch Svea und Clara mit 16 Runden (6,4km), Rand mit 18 Runden (7,2km) und Chantal mit 14 Runden (5,6km). Das hat selbst mich als Klassenlehrerin überrascht – wow.“

            Text. Fr. Thomae      Bilder:9b